Qualität

Wasseruntersuchungen der Reinwässer nach der Trinkwasserverordnung,
Anlage 2 und 3, Teil I, II

 

Bezeichnung Einheit Grenz-
wert
Wasserwerk
Ahlde *1) Hagelshoek *2)
Benzol mg/l 0,001 <0,00025 <0,00025
Bor (B) mg/l 1 0,05 0,08
Chrom (CR) mg/l 0,05 <0,001 <0,001
Cyanide (CN) mg/l 0,05 <0,005 <0,005
1,2-Dichlorethan mg/l 0,003 <0,0005 <0,0005
Fluorid (F) mg/l 1,5 <0,15 <0,15
Nitrat (NO3) mg/l 50 22,00 12,00
Quecksilber (Hg) mg/l 0,001 <0,0001 <0,0001
Selen (Se) mg/l 0,01 <0,001 <0,001
Tri-/Tetrachlorethen Su mg/l 0,01 n.b. n.b.
Uran mg/l 0,01 0,0004 <0,0001
Antimon (Sb) mg/l 0,005 <0,001 <0,001
Arsen (As) mg/l 0,01 <0,001 <0,001
Benzo-(a)-pyren mg/l 0,00001 <0,000001 <0,000001
Blei (Pb) mg/l 0,01 0,001 0,005
Cadmium (Cd) mg/l 0,003 <0,0001 0,0003
Kupfer mg/l 2 0,013 0,003
Nickel (Ni) mg/l 0,02 0,001 0,008
Nitrit (NO2) mg/l 0,5 <0,01 <0,01
Polycyclen (PAK) mg/l 0,0001 n.b. n.b.
Trihalogenmethane Su (BSG) µg/l 0,05 n.b. n.b.
Aluminium mg/l 0,2 0,002 0,002
Ammonium (NH4) mg/l 0,5 <0,06 <0,06
Chlorid (CI) mg/l 250 33 80
Eisen (Fe) mg/l 0,2 0,009 0,024
Färbung (SAK 436nm) 1/m 0,5 0,1 0,2
Geruchsschwellenwert - 3 <1 <1
Leitfähigkeit (25°) bei PN µS/cm 2.790 677 602
Mangan (Mn) mg/l 0,05 <0,001 0,004
Natrium (Na) mg/l 200 18,8 45,3
Ges.org.geb. Kohlenstoff (TOC) mg/l - 3,1 2,8
Sulfat (SO4) mg/l 250 180 61
Trübung NTU 1,00 0,1 0,1
pH-Wert bei PN - 6,5 - 9,5 7,56 7,54
Calcitlösekapazität mg/l 5,00 -0,9 3,9
Säurekapazität pH 4,3 mmol/l - 1,6 2
Basekapazität pH 8,2 mmol/l - 0,03 0,07
Kalium (K) mg/l - 4,9 7,9
Calcium (Ca) mg/l - 104 56,1
Magnesium (Mg) mg/l - 10,4 10,7
Gesamthärte °dH - 17 10,3
Gesamthärte mmol/l - 3,02 1,84
Stand:     März 17 März 17
 

< kleiner als, > größer als, Su = Summe
n.b. = nicht berechenbar

*1) = Samtgemeinde Schüttorf, Isterberg (östlich), Gemeinde Salzbergen, Gemeinde Emsbüren - OT Ahlde
*2) = Stadt Bad Bentheim, Isterberg (westlich)

PDF-Dokument Trinkwasserqualität als Download:


Aufbereitungsstoffe

Gemäß § 16 Absatz 4 und 5 der Trinkwasserverordnung 2011 wird dem Trinkwasser des Trink- und Abwasserverbandes Bad Bentheim, Schüttorf, Salzbergen und Emsbüren (TAV) als Zusatzstoff Phosphat in der Größenordnung von 2,5 mg/l P2O5 zugesetzt.

Die Zugabe erfolgt im Rahmen der Trinkwasserverordnung. Die Wirkstoffe sind zugelassen nach der "Liste der Aufbereitungsstoffe gemäß § 11 der Trinkwasserverordnung" des Umweltbundesamtes.

Die Phosphatzugabe dient der Schutzschichtbildung in metallischen Rohr- und Hausanschlussleitungen sowie der Stabilisierung von Mischwässern aus den Wasserwerken.

Nach oben

© 2010 Trink- und Abwasserverband · Quendorfer Straße 34 · 48465 Schüttorf · Telefon 05923 803-0 · info(at)ta-verband.de